Leitlinien

Was wir wollen - Leitlinien zur Vermittlung


Das ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried ist ...

... ein außerschulischer, erlebnisorientierter Lernort
Alte Gemäuer, das Leben der Mönche, Geschichten aus längst vergangener Zeit faszinieren Kinder. Entsprechend ihrer Begeisterungsfähigkeit für geheimnisvolle Orte wurde die Präsentation der Ausstellung sowie der historischen Klosterräume auch für Kinder konzipiert. Neugierde, entdeckendes Lernen und sinnliche Wahrnehmung sollen herausgefordert werden.

... ein Beispiel mittelalterlichen Lebens
Die Klostergebäude mit ihrer sinnlich-kreativen Ausstellung bieten Kindern und Jugendlichen aufregende und lehrreiche Möglichkeiten, sich dem Leben und Wirken der mittelalterlichen Mönche am Beispiel der Walkenrieder Zisterzienser anzunähern, als einem Beispiel mittelalterlichen Lebens überhaupt.

Die museumspädagogischen Programme, die historische Sinnbildung konkret schulen können, sollen die Möglichkeit bieten, das Leben einer vergangen Zeit mit der eigenen Lebenswirklichkeit abzugleichen und Parallelen zu ziehen zwischen dem Leben in einem mittelalterlichen und – bedingt auch in einem heutigen Kloster – der eigenen Lebenswelt. Desgleichen sind die Programme so ausgelegt, dass sehr rasch Unterschiede deutlich werden zwischen früher und heute.

Das Museum versteht sich als außerschulischen Lernort, der zu einer aktiven Erkenntnisgewinnung beitragen kann. Geschichte wird hier im historischen Raum, am authentischen Ort fassbar. Gefangen genommen von der „Aura des Ortes" gibt er Gelegenheit zu:

  • einem reflektierten Umgang mit der Vergangenheit
  • zu gemeinsamen Erleben, zu Sozialkontakten
  • zum bewussten Wahrnehmen, Sehen, Hören, Empfinden
  • zum fächerübergreifenden Arbeiten
  • zum Entwickeln einer Neugier auf Fremdes und Unbekanntes

Dieses „Angemutet sein" von der originalen Umgebung stellt einen großen Motivationswert für die Zuwendung zur Geschichte dar. Kinder / Jugendliche können erkennen, dass Geschichte sie ganz direkt betrifft, in ihrer nächsten Umgebung stattfindet und nicht nur in Schulbüchern präsent ist.

Kinder / Jugendliche stoßen in ihrer Lebenswelt immer bewusst oder unbewusst auf Geschichte. Mit Hilfe der materialisierten historischen Überreste wie etwa Kloster Walkenried und deren didaktischer Aufbereitung lässt sich der durch Geschichte geprägte eigene Lebensraum und das durch Geschichte geprägte eigene Leben erkennen.

Der authentische Ort, „Überrest" einer vergangenen Zeit, der in die Gegenwart hineinragt, ist verlässliches Abbild der Vergangenheit, der Gelegenheit zur direkten, fassbaren Begegnung mit Geschichte bietet, die dem schulischen Lernen einen Motivationsschub geben und durch die hohe Einprägsamkeit eine besondere Möglichkeit der historischen Erkenntnisgewinnung sein kann.

Unsere Lernziele sind

  • kognitive Lernziele
  • sprachliche Lernziele
  • soziale Lernziele
  • Schulung der Feinmotorik
  • Materialerfahrung
A- A+
 
DE EN NL