Presseartikel

Tag des offenen Denkmals

Tag des offenen Denkmals am 11. September: Sonderführungen und Sonderstempel am Kloster Walkenried!
Unter dem Titel "Dem Denkmalschutz auf der Spur" werden zwei kostenlose Sonderführungen in der Kirchenruine angeboten. Außerdem steht der blaue Sonderstempelkasten der Harzer Klöster am 10. und 11. September am Kloster Walkenried.

Führung Kirchenruine

Passend zum diesjährigen Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ lädt das ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried zu zwei kostenfreien Sonderführungen durch die Ruine der Klosterkirche ein.


Um 12 Uhr und um 15 Uhr sind Besucherinnen und Besucher im einstigen Pionierbau der Gotik „Dem Denkmalschutz auf der Spur“. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bedeutung und die wechselhafte Geschichte des Kirchenbaus sowie der Umgang mit dem Baudenkmal im Laufe der Jahrhunderte. Sie erfahren, warum die Klosterkirche zur Ruine wurde, wieso ein Stück Kirche in einem barocken Jagdschloss zu finden ist und wie im 19. Jahrhundert endlich der Wert der „schönen Ruinen“ erkannt wurde.


Die Führungen am 11. September dauern etwa eine Stunde und sind ein kostenfreies Angebot zum Tag des offenen Denkmals. Eine Anmeldung spätestens einen Tag vorher beim Besucherservice ist erforderlich: per Mail unter info@kloster-walkenried.de oder telefonisch unter 05525-95 99 064.Der Museumseintritt kostet an diesem Tag regulär 7 € bzw. 5 € ermäßigt.


Stempelbegeisterte und Wanderfans können sich an dem Wochenende außerdem auf den blauen Sonderstempelkasten der Harzer Klöster freuen!


Der Stempelkasten steht exklusiv am 10. und 11. September, jeweils von 10 bis 17 Uhr, am Kloster Walkenried und ist kostenfrei zugänglich.


Tipp für das Wochenende: Einen Ausflug zum Kloster Walkenried mit einer spannenden Führung verknüpfen und gleichzeitig den Sonderstempel des Klosters Walkenried ergattern!

Veröffentlicht am 06.09.2022
A- A+
 
DE EN