Der Name der Rose 

Open-Air-Theateraufführung des Nordharzer
Städtebundtheaters in der Kirchenruine Walkenried 

Am 6. August hat das ZisterzienserMuseum erstmals das Nordharzer Städtebundtheater mit einer fulminanten Open-Air-Inszenierung des berühmten Mittelalterkrimis „Der Name der Rose“ zu Gast. Als Kulisse dient die beeindruckende Ruine der gotischen Klosterkirche – einst eine der größten Sakralbauten Norddeutschlands und ein „Pionierbau der Gotik“.

Kaum eine literarische Vorlage passt besser zu diesem Ort als Umberto Ecos weltbekannter Roman. Die furiose Handlung, angesiedelt in einer Benediktinerabtei im nördlichen Apennin, spielt im Jahr 1327 und verbindet theologische und philosophische Fragen mit einem spannenden Kriminalfall.

Termin: Samstag, 6. August, 19.30 Uhr
Dauer: 2 Stunden 40 Minuten – eine Pause
Preise: 36 € / 29 € ermäßigt

Tickets erhalten Sie an der Museumskasse zu den Öffnungszeiten des Museums (dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr) sowie online beim Nordharzer Städtebundtheater unter www.harztheater.de.

Fotos © Ray Behringer/Nordharzer Städtebundtheater

A- A+
 
DE EN