Presseartikel

Vortrag zu Ausgrabungen

Neue Forschungen zum Kloster Walkenried. Archäologie – Bauforschung – Landesgeschichte.

Vortrag zu den Ausgrabungen im Kloster Walkenried und in "Alt-Walkenried": Erfahren Sie mehr über das Forschungsprojekt und erste Ergebnisse am Donnerstag, dem 18. November, im doppelschiffigen Kreuzgang des Klosters Walkenried.

 

Ausgrabungen

Im Sommer dieses Jahres führte das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (NLD) unter der Leitung von Clemens Ludwig M.A. erneut Ausgrabungen in der Kirchenruine des Klosters Walkenried sowie erstmals auch in „Alt-Walkenried“ durch. Die  Grabungen erfolgten in Kooperation mit dem Seminar für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen. Die archäologischen Untersuchungen finden im Rahmen des Forschungsprojektes „Kloster Walkenried. Archäologie im ältesten Zisterzienserkloster Norddeutschlands“ des NLD statt, das von Dr. Markus Blaich geleitet wird.


Am Donnerstag, dem 18. November, stellen Dr. Markus Blaich und Clemens Ludwig das Forschungsprojekt sowie erste Ausgrabungsergebnisse  vor. Der Vortrag findet um 18 Uhr im doppelschiffigen Lesegang des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried statt. Neben dem ZisterzienserMuseum gehören der Förderkreis Kloster Walkenried, der Bürgerverein „Wir Walkenrieder“ und der Verein für Heimatgeschichte Walkenried Bad Sachsa und Umgebung e.V. zu den Veranstaltern.


Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Eine Voranmeldung beim Besucherservice unter info@kloster-walkenried.de / 05525-95 99 064 ist erforderlich. Bitte beachten Sie die tagesaktuellen Corona-Hinweise auf der Website (www.kloster-walkenried.de).

Veröffentlicht am 12.11.2021
A- A+
 
DE EN